Wanderfahrt 2023           




  • PDF zum Drucken








  • An alle Mitglieder und Freunde des Pfälzerwald-Vereins Wachenheim

    Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde,

    Diese führt uns von Donnerstag, dem 18.05.2023 (Christi-Himmelfahrt) bis Sonntag, dem 21.05.2023 in die Feldberg-Region mit einzigartigen Ausflugszielen, wie z. B. das Feldberg-Plateau, Dom-Stadt St. Blasien, Titisee, Hinterzarten, usw.

    Wir konnten mit dem Hotel Burg Feldberg in Feldberg/Ort einen günstigen Pauschalpreis vereinbaren.
    Web: Hotel Burg Feldberg

    Von dort können wir für Wanderer und Nichtwanderer schöne Unternehmungen starten.

    Die Zimmer sind gemütlich und liebevoll mit Dusche/WC, bzw. Bad/WC, Telefon, Sat./TV, Radio eingerichtet und mit dem Aufzug zu erreichen.

    Wir haben 20 DZ + 10 EZ vorab reserviert.

    Der Gesamtpreis der Reise beträgt bei

    3 ÜN im Doppelzimmer incl. Halbpension pro Person:   320,00 €
    3 ÜN im Einzelzimmer incl. Halbpension pro Person:    390,00 €


    Der Reisepreis beinhaltet folgende Leistungen:
             - Bustransfer von Wachenheim nach Feldberg/Ort und zurück
             - Hotelkosten (3 Übernachtungen mit Halbpension)
             - Kurtaxe
             - Autobahnfrühstück
             - Fahrt über Freiburg mit Aufenthalt
             - Bergfahrt zum Feldbergturm 1.450 m Höhe mit Gondel (8 Pers.)
             - Besuch der Dom-Stadt St. Blasien
             - Fahrt nach Hinterzarten und Titisee
             - Wanderwasser
             - Abschlussfahrt über Straßburg


    Während unseres Aufenthalts besteht in Absprache mit der Reiseleitung grundsätzlich die Möglichkeit an einem vorgesehenen Programmpunkt nicht teilzunehmen. Daraus entstehende Kosten sind ggf. selbst zu tragen.

    Die Reise wird von Stefan Stroh und Kurt Bier geplant und organisiert. Diese erteilen auch Auskünfte zur Reise:
    Stefan Stroh Tel. 06322 / 677 91
    Kurt Bier Tel. 06322 / 98 23 73

    Das  Anmeldeformular  ist beigefügt und auf der Internet-Seite des PWV Wachenheim eingestellt. Die Anmeldung ist über die E-Mail-Adresse des Pfälzerwald-Vereins Wachenheim: info_Neu@pwv-wachenheim.de möglich.
    Alternativ kann das Anmeldeformular an folgende Adresse gesendet werden:
    Kurt Bier
    Im Höhnhausen 36a
    67157 Wachenheim


    Die Zusage für die Reise erfolgt in Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen.
    Eine Warteliste wird aufgelegt.
    Bestätigt der PWV Wachenheim diese, ist bis zum 31.12.2022 eine Anzahlung von 100,00 €/pro Person zu leisten (  siehe Anmeldeformular).
    Damit gilt die Reise als verbindlich gebucht.

    Liebe Wanderfreunde, bitte meldet Euch möglichst schnell an, damit wir weiter planen können und unsere Wanderreise ein Erfolgserlebnis wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan Stroh Kurt Bier

                                                      Anlagen
                                                      Programm Wanderreise Feldberg
                                                      Anmeldeformular
                                                      Stornokosten bei Rücktritt des Reisenden vor Reisebeginn
                                                      Datenschutzerklärung PWV Wachenheim

    Programm für die viertägige Wander- und Besichtigungsreise von Donnerstag, dem 18.05. bis Sonntag, dem 21.05.2023 in die Feldberg-Region

    Nachstehend das vorläufige Reise- und Wanderprogramm. Änderungen durch organisatorische oder wetterbedingte Einflüsse behalten wir uns vor. Die angegebenen Uhrzeiten dienen zur etwaigen Orientierung und sind nicht verbindlich.

    Donnerstag, 18.05.2023

          08:00 Uhr   Treffpunkt Wachenheim/Schwimmbad
          08.30 Uhr   Abfahrt
          09.00 Uhr   Abholung der "Mannheimer Gruppe": Bushalteplatz am ADAC-Parkplatz Mannheim
          11:00 Uhr   Frühstück mit Sekt, Wein und Pfälzer Wurst auf einer Autobahnraststätte an der A5
          12:30 Uhr   Besuch der Freiburger Innenstadt
                             ggf. je nach Zeitplan Aufenthalt im Hofgut Sternen im Höllental
                             mit Glasbläserei und Verkauf sowie
                             Besichtigung des Ravenna-Viadukts am Schluchteingang
     zw. 17.00 Uhr - 18.00 Uhr   Ankunft im Hotel Burg Feldberg in Feldberg/Ort
                                                 Bezug der Hotelzimmer
                                                 Die Zeit bis zum Abendessen steht zur freien Verfügung
          18.30 Uhr   Abendessen


    Freitag, 19.05.2023                  ab 7.30 Uhr gemeinsames Frühstück

    Alle Teilnehmer laufen um ca. 9.00 Uhr (20 Min.) zur Talstation der Gondelbahn am Feldberg. Mit der 8er Kabinenbahn fahren wir bequem und schnell zum Feldberg-Gipfel. Die Bergstation der Bahn befindet sich auf 1.450 m. Der Feldbergturm mit Aussichtsplattform ist nur wenige Gehminuten entfernt. Oben angekommen kann man herrliche Ausblicke auf den südlichen Schwarzwald mit Titisee und Schluchsee genießen, sowie – bei guter Sicht – ein grandioses Alpenpanorama vom Mont Blanc bis zur Zugspitze sehen.
    Zudem hat der Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller vor einigen Jahren im 1. Stock ein Museum zu Ehren der Schwarzwälder Spezialität eingerichtet.
    Der Fahrpreis für die Bergfahrt inkl. Feldbergturm ist im Reisepreis enthalten.

    Feldbergspitze mit Turm

    Feldbergspitze_mit_Turm.jpg



    Bei der Bergstation auf 1.450 m Höhe beginnen die schönsten Wanderrouten in den Naturpark Feldberg.

    Für den Tagesablauf bilden wir 3 Gruppen.
         - Wanderung auf dem Feldbergsteig mit ca. 15 km, 350 HM
         - Eine Rundwanderstrecke mit ca. 9-10 km am Feldberg
         - Gruppe Nichtwanderer siehe unsere nachstehenden Empfehlungen

    Die Teilnehmer können sich für eine Variante, die ihren Anforderungen und Wünschen entspricht, entscheiden:

    Wanderung auf dem Premiumwanderweg „Genießerpfad-Feldbergsteig“ mit ca. 15 km, 350 HM

    Wegmarkierung Feldbergsteig

    Bodensee_01.jpg

    Der Feldbergsteig ist ein Klassiker unter den Wanderungen im Hochschwarzwald.
    Er ist einer der schönsten Wanderwege mit anspruchsvollsten Passagen am Feldberg und im Schwarzwald. Die Route verläuft auf idyllischen und schmalen Pfaden durch das unberührte Naturschutzgebiet am Feldberg und entlang des naturbelassenen Feldsees, einem wahren Landschaftshighlight.

    Die ersten Höhenmeter bis zum Feldbergturm (1450 m) erreichen wir mit der Gondelbahn. An der Bergstation laufen wir zum Bismarckdenkmal. Vorbei am Feldbergturm geht es durch den Grüblesattel zum Feldberg-Gipfel auf 1493 m.
    Auf der Wanderung kommt man an vielen urigen Almhütten, wie der St. Wilhelmer Hütte, der Zastler Hütte und der Baldenweger Hütte, Raimartihof vorbei. Unterwegs kehren wir in einer der Hütten ein und genießen eine Schwarzwälder Vesper.

    Die Pfade sind teils schmal und sehr steinig. Wir empfehlen festes Schuhwerk!

    Abschließend kann am idyllisch gelegenen Feldsee tief durchgeatmet werden, bevor es zum Ausgangspunkt, dem Haus der Natur wieder bergauf zurück geht.
    Wanderführung: Kurt Bier

    Feldsee

    Feldsee.jpg


    Rundwanderstrecke mit ca. 9-10 km am Feldberg:

    Feldbergturm – St. Wilhelmer Hütte – Todtnauer Hütte – Haus der Natur
    Die Wanderung startet am Feldbergturm. Die Tour führt über den Feldberg-Panoramaweg, der landschaftlich ein Genuss ist. Der Weg bietet eine unglaublich schöne Panorama-Aussicht über das ganze Feldberggebiet und bei guter Witterung bis hin zu den Alpen. Hinzu kommt, dass auf der Strecke die St. Wilhelmer Hütte und die Todtnauer Hütte, zwei tolle Ziele und gemütliche Einkehrmöglichkeiten, liegen. Weiter geht es in Richtung Feldberg Ort zum Haus der Natur.

    Gehzeit: ca. 3,0 Stunden. Wanderführung: Gunter Rank.

    Gruppe Nichtwanderer

    Auf dem Feldbergturm-Plateau gibt es mehrere Möglichkeiten und kurze einfache Wanderwege für die Nichtwanderer.
    Feldbergturm: Mit dem Aufzug erreicht man ganz bequem die Aussichtsplattform im 11. Stock des Turms in 45 Meter Höhe.
    Die Aussichtsplattform ist barrierefrei zu erreichen und wurde mit neuen Panoramafenstern, Türen sowie einem neuen Bodenbelag ausgestattet.
    Von dort oben hat man bei gutem Wetter einen atemberaubenden Rundumblick: Vom Eiger, Mönch und Jungfrau bis hin zur Zugspitze, dem Mont Blanc-Massiv und den Vogesen.
    Schinken-Museum im Feldbergturm Wer den Schwarzwälder Schinken liebt, sollte sich das Schinken-Museum im Inneren des Turms auf keinen Fall entgehen lassen.
    Das Haus der Natur am Feldberg bietet eine spannende und interaktive Ausstellung zum Thema „Mensch und Natur“ und ist ein beliebtes Ausflugsziel.
    Der Rückweg vom Feldbergturm kann barrierefrei über die „Feldberg-Bergab-Tour“ auf dem Franz-Klarmeyer-Weg (2,5 km, ca. 45 Minuten Gehzeit) erfolgen.
    Noch einfacher ist die Talfahrt mit der Gondelbahn.

    Wir beabsichtigen, am frühen Nachmittag noch nach St. Blasien zu fahren.
    Das auffälligste in St. Blasien ist zweifellos der imposante Gebäudekomplex der ehemaligen Benediktinerabtei mit der beeindruckenden Kuppelkirche, dem so genannten „Schwarzwalddom“. Ausführliche Informationen über die Geschichte, Architektur und Kunst des Bauwerks erhalten Sie auch im Internet unter "Dom St. Blasien".

    Dom St. Blasien

    Dom_St_Blasien.jpg.jpg



    Samtag, 20.05.2023                  ab 7.30 Uhr gemeinsames Frühstück

    Für das Programm am Samstag bilden wir wieder 3 Gruppen:
         - Eine Wandergruppe mit einer Wanderstrecke über ca. 13 km
         - Eine Wandergruppe mit einer Wanderstrecke über ca. 7 km
         - Gruppe Nichtwanderer für Besichtigungen usw.
    Die Teilnehmer können sich für eine Variante, die ihren Anforderungen und Wünschen entspricht, entscheiden.

    9.00 Uhr     Abfahrt der gesamten Gruppe nach Hinterzarten

    Gruppe Wanderstrecke ca. 13 km

    Der Bus bringt die Wandergruppe zum Start der Wanderung nach Hinterzarten (Bahnhof)
    Wir wandern auf dem Löffeltalweg bis zum Hofgut Sternen, durch das Ravennaviadukt in die Ravennaschlucht. Am Ravenna-Wasserfall vorbei geht die Tour zurück nach Hinterzarten. Der zweite Teil der Tour führt am Adler-Skistadion, Hinterzarten vorbei zu einem schönen Aussichtspunkt auf den Titisee. Weiter wandern wir zum Campingplatz Bühlhof und erreichen die Uferpromenade am Titisee.
    Wanderführung: Peter Klehenz


    Gruppe Waderstrecke ca. 8 km
    Die Tour führt zum Adler-Skistadion, Hinterzarten, weiter zu einem schönen Aussichtspunkt auf den Titisee. Wir wandern zum Campingplatz Bühlhof und erreichen die Uferpromenade am Titisee. Die Tour führt zum Adler-Skistadion, Hinterzarten, weiter zu einem schönen Aussichtspunkt auf den Titisee.
    Wanderführung: Kurt Bier


    Titisee

    Titisee.jpg


    Gruppe Nichtwanderer für Besichtigungen
    Für die Gruppe ergeben sich einige Möglichkeiten:
         - In Hinterzarten können das Schwarzwälder Skimuseum und
              das Adler-Skistadion besichtigt werden
         - Weiterfahrt zum wunderschönen Titisee. Dort lockt die herrliche Seepromenade
              sowie viele Einkaufsmöglichkeiten.
              Eine schöne Auswahl an Cafés laden zum Bummeln und Verweilen ein.
         - Eine Rundfahrt mit dem Ausflugsschiff auf dem Titisee oder ein ausführlicher
              Spaziergang um den schönen See runden einen Besuch ab.
         - Evtl. Besuch des traditionsreichen Hofgut Sternen im Höllental am Fuße der
              wildromantischen Ravennaschlucht und am Ravennaviadukt.
              Die GlasManufaktur mit den beiden Glaskünstlern am offenen
              Schmelzofen bietet eine große Auswahl an Glasartikeln und
              Glasschmuck bekannter nationaler und internationaler
              Manufakturen und renommierter Hersteller
              (siehe auch Programmpunkt auf der Hinfahrt an 18.05.2023)


    Rückfahrt zum Hotel Burg, Feldberg
    Am späten Nachmittag trifft sich die ganze Gruppe in Titisee-Neustadt auf dem Busparkplatz. Gemeinsam fahren wir zurück zu unserem Hotel. Der Zeitpunkt der Rückfahrt wird vor Ort festgelegt.

    Sonntag, 21.05.2023                  ab 7.30 Uhr gemeinsames Frühstück

    Abreise voraussichtlich 09.00 Uhr


    Wir beabsichtigen, auf der Rückfahrt über Straßburg zu fahren und planen dort einen Aufenthalt um evtl. ein Mittagessen einzunehmen und anschließend einige Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Zum Beispiel:
    Der Vauban-Staudamm mit Panoramaterasse gehört mit seinen 13 Bögen, den prächtigen Skulpturen und der grasbewachsenen Terrasse zu den bekanntesten Wahrzeichen von Straßburg und ist ein beliebter Aussichtspunkt mit Panoramablick auf die nahe gelegenen überdachten Brücken (Ponts Couverts), die Altstadtkanäle und die ferne Kathedrale Notre Dame. Der Barrage Vauban oder Vauban-Damm ist eine Brücke, ein Wehr und eine Verteidigungsanlage, die im 17. Jahrhundert am Fluss Ill in der Stadt erbaut wurde.

    Vouban-Staudamm

    Ill_Verteidigungsanlage.jpg


    Straßburger Münster
    Der Münsterplatz gehört zu den schönsten europäischen Stadtplätzen. Er wird von der Westfassade des Münsters dominiert. Vor allem die Fensterrose mit 15 Metern Durchmesser und die Hauptfassade gelten als eindrucksvoll. Ein Aufstieg auf den 142 m hohen Turm des Münsters ist möglich.

    Straßburger Münster

    Strassburger_Muenster.jpg


    Das Gerberviertel „Petite France
    ist ein Highlight Straßburgs! Lassen Sie sich von den malerischen Gassen, Uferpromenaden und Fachwerkhäusern verzaubern!
    Das Gerberhaus mit seinem üppigen Blumenschmuck ist das Prunkstück an diesem Ort.
    Der Fluss Ill fächert sich hier zu einem überraschenden Delta aus fünf Armen auf.

    Gerberviertel

    Gerberviertel.jpg


    Das Europäische Parlament
    ist die größte, in allgemeiner und unmittelbarer Wahl gewählte parlamentarische Versammlung weltweit. Heute repräsentiert das Europäische Parlament die rund 450 Millionen EU-Bürger. Es setzt sich aus 705 Abgeordneten zusammen.
    Das vom Architekturbüro Architecture Studio entworfene Bauwerk aus Glas und Metall, in dem das Parlament seit 1999 untergebracht ist, beeindruckt durch seine enorme Größe. Es gilt als architektonisches Juwel in Straßburg. Seine riesige Glasfassade mit ihren 13.000 Quadratmetern, die sich auf atemberaubende Weise im Wasser spiegelt, symbolisiert die demokratische Transparenz der Europäischen Union.

    Europaeisches Parlament

    Europaeisches_Parlament.jpg


    Nach einem angemessenen Aufenthalt in Straßburg treffen wir uns am Bus und treten die Heimfahrt an.
    Voraussichtliche Ankunft in Wachenheim: ca. 18.00 Uhr.
    Vor und während der Reise werden alle Teilnehmer über weitere Details informiert.

    Ich wünsche allen Mitreisenden einen schönen Aufenthalt am Feldberg und eine schöne Reise.
    Kurt Bier

  • Seitenanfang




  •     Kontakt           Datenschutz     Impressum           gegründet 1906